EINE TAG. EINE STIMME. JEDES KIND.

Stehst du ein für vaterlose Kinder?

156
Tage
14
Stunden
34
Minuten
10
Sekunden

WERDE INSPIRIERT

Waisen und Kinder in Not können ganz verschieden aussehen

Normalerweise denken wir bei Waisenkinder an Kinder, die ihre Eltern verloren haben. Manchmal spricht die Bibel auch von ‘Vaterlosen’ und unterstreicht, dass Kinder keinen Vater mehr haben. Die UN spricht bei Waisen von Kindern die einen oder beide Elternteile verloren haben. Aber der Gedanke, die Aufforderung in der Bibel, sich um Waisen zu kümmern geht weiter. Es geht ganz grundsätzlich um Kinder, die den Schutz, die Fürsorge und die Liebe, welche Eltern normalerweise geben, verloren haben. Manchmal geht es da um Kinder die beide Eltern durch Tod verloren haben, manchmal aber hat auch nur der Tod des Vaters die Mutter und die Kinder in grosse Bedrängnis gebracht. Und manchmal sind Eltern einfach unfähig oder unwillig, sich um ihre Kinder zu kümmern, oft aus grosser Armut heraus oder weil die Eltern selber in sehr schwierigen Situationen gross geworden sind. Diese Verletzlichkeit, dieses Alleinsein, sehen wir in vielen der unbegleiteten Minderjährigen, die in den letzten Jahren aus Afrika und dem Nahen Osten nach Europa gekommen sind. Einige von ihnen haben Aufnahme in Asylantenheimen gefunden andere leben auf der Strasse und in Notunterkünften. Manche haben tausende von Kilometern Flucht hinter sich, in der Hoffnung, einen sicheren Ort zum Leben zu finden. Auch unbegleitete Minderjährigen passen gut in das biblische Verständnis von Waisen – Kinder deren Verletzlichkeit eine Herausforderung an Gottes Gemeinde ist, sich um sie zu kümmern.

Auch in der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es Kinder, die nicht in der Herkunftsfamilie aufwachsen können und eine neue Familie brauchen.

In der Schweiz sind etwa 18'000 bis 19'000 Kinder und Jugendliche fremdplaziert. Über 2/3 von ihnen sind in Kinder- und Jugendheimen plaziert und nur ein knappes Drittel lebt als Pflegekinder in Familien. In Deutschland sind es ca. 170'000, davon 95'000 in Heimen und die anderen in Pflegefamilien.

Kinder die eine Pflegefamilie brauchen kommen aus schwierigen Verhältnissen und brauchen viel Verständnis für ihre Situation.

Wir sind nicht alle berufen das Selbe zu tun, Aber wir können sicher alle Etwas tun.

MACH EINEN PLAN

Jeder kann etwas tun, jeder kann mithelfen

Sich um Waisen und Pflegekinder zu kümmern ist anspruchsvoll und kann Angst machen. Viele Leute haben weder die Zeit noch die Ressourcen um ein Kind in Pflege zu nehmen oder zu adoptieren. Wegen diesen Einschränkungen glauben sie dann, dass sie gar nichts tun könnten. Aber, DU HAST EINE STIMME und diese Stimme hat die Kraft, andere herauszufordern, sich einzusetzten für diese Kinder in Not.

Einzelpersonen
Gemeinschaft - Kirche - Gemeinde

Manchmal ist es schwierig zu sehe, was man als Einzelperson für Waisenkinder tun kann. Aber jede einzelne Person hat das Potential Wandel herbei zu führen und Kindern in Not Hoffnung zu bringen. Hier ein paar Ideen, wie du dich um Waisen und Kinder in Not kümmern kannst:

  • Du kannst lokaler Koordinator für den Waisenkinder_Sonntag werden. Du kannst die Stimme sein, welche auch andere miteinbezieht und den Waisenkinder-Sonntag in Kirchen und Gemeinden bekannt macht und die Leute dafür begeistert. Du kannst dein unternehmerisches Geschick brauchen und eigene Ideen entwickeln.
  • Kennst du Pflegefamilien oder Familien die adoptiert haben. Stell dich zur Verfügung und koche ihnen eine Mahlzeit, verbringe Zeit mit den Kindern und gib den Eltern eine Pause.
  • Werde Pate/Patin für ein Adoptiv- oder Pflegekind.
  • Gibt es in deiner Nähe ein Zentrum für Flüchtlinge? Eingagiere dich als Freiwilliger, besonders unter den Kindern und den unbegleiteten Minderjährigen.
  • Denk darüber nach, ob du selber ein Kind in Pflege nehmen oder sogar adoptieren kannst.
  • Bete für Kinder in Not und Waisen und lade dazu Leute aus deiner Gemeinde ein.

WERBEMATERIAL

Zum Mitmachen

Die folgenden Ressourcen können gebraucht werden um den Anlass bekannt zu machen und Leute einzuladen sich zu beteiligen.

Flyer
Poster

"BEDRÜCKET NICHT DIE WITWE UND DIE WAISE, DEN FREMDLING UND DEN ELENDEN!" ~ SACH 7.10

Partner

Waisenkindersonntags Partner

Zeugnis

Dr. Wilf Gasser, SEA Präsident

Als Vater und nun auch als Grossvater liegen mir Kinder am Herzen. Kinder, welche ohne Eltern aufwachsen, gehören zu den verletzlichsten Mitgliedern unserer Gesellschaft und ihr Schicksal hat auch Jesus bewegt. Deshalb wollen wir diesen Kindern im Ausland und der Schweiz beistehen. Der Waisenkinder-Sonntag ist eine gute Möglichkeit, dieses Thema in den Gemeinden aufzunehmen, für diese Kinder zu beten und auch praktisch zu helfen. Ich möchte sie ermutigen, an diesem Tag gemeinsam mit den Gemeindemitgliedern aktiv zu werden.

WWO

Eine Welt ohne Waisen, auch in Europa

Seit einigen Jahren engagieren sich Christen,  denen es ein Anliegen ist, dass Waisenkinder nicht in Heimen, sondern in Familien aufwachsen können, im Netwerk World without Orphans . Auf der Webseite gibt es mehr Infos dazu, auch über die Aktivitäten des europäischen Teams.
Seit bald zwei Jahren gibt es ein europäisches World without Orphans Team, dass die Idee auch in Europa verbreitet. Vorallem in Osteuropa gibt es Ländernetzwerke, dies soll nun auch in anderen Ländern in Europa und im Nahen Osten geschehen. In Israel, Südeuropa, Spanien und Polen gibt es dazu die ersten Ansätze.

Über

Waisenkindersonntag - Eine weltweite Initiative um auf Waisenkinder und Kinder in Not aufmerksam zu machen

Kontakt

Follow us: